gezgebuehren.com Seitenlogo

GEZ Gebühren - Vor- und Nachteile

Der neue Rundfunkbeitrag der GEZ ist eine Haushaltsabgabe. Eine Pauschale, die einheitlich ist und daher das Konzept der GEZ vereinfacht. So haben wir auch endlich Ruhe vor den Kontrolleuren der GEZ die uns überraschen könnten. Der neue Beitrag ist nun die Haushaltsabgabe.

Was genau ist die Neuerung?

Fernseher und Bücher

Seit dem 1. Januar 2013 gibt es nur noch die Haushaltsreform bei der GEZ. So könnte man es nicht nur nennen, sie heißt auch so. Es ist ganz gleich, wie viele Geräte es im Haushalt gibt und wie viele angemeldet werden ist nun nicht mehr wichtig. Denn Verbraucher müssen einheitlich nur noch eine Abgabe machen und nicht mehr rechnen oder zählen. Das ist für die Haushalte einfach, wurde aber in erster Linie eingeführt um die Bürokratie der GEZ erleichtern zu können. Es gibt viele unterschiedliche Regeln, die aber in erster Linie das Interne der GEZ betreffen. Für uns sind auch viele weitere Sachen sehr wichtig geworden, die sich abzeichnen können.

Befreiung

Die Befreiung von der Zahlung ist für Sozialhilfeempfänger möglich und auch für weitere Personen, die sich hier abzeichnen.

Anlaufphase und Co

Jeder zahlt nur noch einen einheitlichen Gebührenbeitrag und das seit Januar und die Resonanz ist groß. Die GEZ hat weniger Bürokratie und die Kunden müssen keine Angst mehr haben, dass die Kontrolleure vorbeikommen und überhaupt ist der Beitrag kleiner geworden. Eigentlich muss ihn jetzt jeder zahlen und es gibt nur noch wenige Abgaben, die sich hier summieren und zusammentun. Die monatlichen Einkünfte bei der GEZ sind überschaubarer, wir zahlen zwar jetzt jeden Monat. Dennoch ist die ganze Angelegenheit sehr überschaubar und die knapp 6€ sind ja nun im Pauschalbetrag auch weniger als die knapp 20€, die im Vierteljahr gezahlt wurden. Hier war alles gemeinsam für Fernseher und Radio fällig. Auch die Ferienwohnungen und Nebenwohnungen mussten nicht mehr extra angemeldet werden.

Regelungen der Befreiung und Co

Azubis und Studenten können sich genauso befreien lassen wie die Hartz IV Empfänger. Dennoch muss das nachgewiesen werden. Das geht meistens mit dem Schein, den das Amt ausdruckt und dem Bescheid über den bewilligten Beitrag der unterschiedlichen Leistungen beilegt. Die Haushaltsabgabe zeichnet sich über unterschiedliche Bereiche ab.

Die Vorteile

Der Vorteil ist natürlich, dass die Familien entlastet werden und es nur noch einen Beitrag pro Wohngemeinschaft gibt. Daher ist es egal, wie viele Radio, Fernseher oder Internetfähige Computer sich im Haus befinden. Es wird alles immer nur in eine Richtung nach einer Abgabe und Linie abgearbeitet. Sogar die Blinden und Stummen wie Taubstummen müssen bezahlen, denn auch wenn sie eigentlich gar nichts sehen oder hören, müssen sie sich dennoch, sollten sie nicht von der Sozialhilfe leben, an den unterschiedlichen Abgaben beteiligen. Das ist Pflicht und vom Gesetzgeber ein zwingendes Muss, dass die GEZ mit ihm abgestimmt hat. Und auch hier werden die einheitlichen 6€ nicht zu viel sein. Auch die Unternehmer zahlen weniger und je nach Mitarbeiteranzahl erhöht sich das zwar, aber die Sheriffs die kontrollieren, bleiben aus. Die Abgabe muss also sozusagen jeder Haushalt jeden Monat zahlen.

Das Fazit

Weder die Haushalte, noch die GEZ müssen ständig herum rechnen, welche Abgabe sich rechnen kann. Die Wirtschaftlichkeit muss sich für alle Seiten rechnen und sollte immer sehr gut aufeinander abgestimmt sein. Die Kosten müssen effektiv auf eine Linie gebracht werden und alles muss in einer guten Richtung aufeinander abgestimmt werden. Hiermit ist es möglich, überschaubar mit dem richtigen Überblick die Gebühren zahlen zu können und es muss sich niemand mehr Stress machen. Das ist es, was die Vereinfachung der Zahlung der GEZ Gebühren möglich machen soll. Dennoch müssen auch die Schwarzzahler zahlen und das wird nicht mehr ausbleiben.

Befreien können sich nach wie vor die Studenten und die Hartz IV Empfänger, diese sollten einfach einen Antrag auf Befreiung der Gebühren direkt bei der GEZ stellen und sich damit optimieren und die unterschiedlichen Möglichkeiten direkt offenhalten. Denn das ist mit den Anträgen möglich. Fragen Sie jetzt nach dem unterschiedlichen Nutzen und die Verbraucher können sich auch online oder per Telefon an die GEZ wenden mit ihren Anlagen und können dort auch die unterschiedlichen Richtungen und Dinge klären. Denn nur so gibt es ein gutes Fazit und die erste Zahlung kann ganz normal von statten gehen.

Die Formulare der GEZ sind auch sehr einfach auszufüllen und es wird gar nicht so viel abgefragt. Erst recht, wenn schon vorher an die GEZ gezahlt wurde und nur die Änderungen eingetragen werden müssen. Das macht es möglich. Das ist die Perfektion, die dahinter steht und in einem breiten Konzept zusammengeführt wird. Hier können die Verbraucher den Nutzen tragen.

Nutzen Sie die unterschiedlichen Möglichkeiten und fragen bei Unklarheiten direkt bei der GEZ. Dann können auch alle Dinge geklärt werden und die offenen Fragen gleich mit. Das ist es, was möglich ist und die GEZ wird die Beiträge immer monatlich zum ersten erheben. Und die knapp 6€ kann wirklich jeder zahlen. Daher ist es für jeden optimal nun nicht mehr rechnen zu müssen für die GEZ Gebühren 2013 wer wie viel Geräte im Haushalt hat oder in der Ferienwohnung oder am Arbeitsplatz. Das müssen auch nicht mehr die Leute, die einen häuslichen Arbeitsplatz haben. Die müssen lediglich noch das Gerät anmelden, das im Auto ist, wenn das Auto beruflich gefahren wird. Also, das Radio. Somit ist schlussendlich alles sehr einfach geworden.

vhi car insurance | what is the cheapest car insurance nsw | miramar car insurance | scotia online insurance quotes | vca insurance